SharePoint 2013 Consumer Preview ist da!

Nach all den Spekulationen und Gerüchten steht nun eine erste Vorab-Version von SharePoint 2013 (oder SharePoint 15) für Tests zur Verfügung.

Ein erster vorsichtiger Blick auf die Hardware-Anforderungen bestätigt, was ich schon vermutet habe. Für einen Web bzw. Application Server in einer 3-tier Farm, die als Pilot, User Acceptance Test oder Produktionsumgebung genutzt wird, benötigt man 12 GB RAM, einen 64 bit 4 core Prozessor und 80 GB Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk.

In meiner Hyper-V Testumgebung betreibe ich einen SQL Server 2008 R2 SP1 auf einem 4 core Prozessor und mit 8 GB RAM. Die selbe Hardwareausstattung verwendet mein SharePoint Server 2013 Preview, wobei Application und Frontend Server auf einer Maschine laufen. Trotzdem erziele ich damit eine gute Performance ohne größere Engpässe.

Der Installationsprozeß verläuft nach dem selben Muster wie in den Vorgängerversionen. Zuerst installiert man die Installationsvoraussetzungen.

Besonders hervorzuheben in der Liste der Installationsvoraussetzungen ist der Punkt “Windows Server App Fabric”. Dazu später mehr.

Hier noch einmal der Produktkey für alle diejenigen, die vergessen haben, ihn im Zuge des Software-Downloads zu notieren: 6RNT8-XV26M-GWH36-VMGQH-94MMH.

Nach der Installation der Voraussetzungen sollte man die folgenden Hotfixes installieren, falls man Windows Server 2008 R2 als Betriebssystem sowie Internet Explorer 7.5 verwendet.

In meiner Testumgebung verwende ich Windows Server 8 Beta, der standardmäßig Internet Explorer 10 beinhaltet.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist SP1 für SQL Server 2008 R2. Als ich SP1 bei meinem ersten Versuch nicht installiert hatte, verweigerte der SharePoint 2013 Configuration Wizard die Erstellung der Datenbanken.

Der Rest ist so wie man es kennt: Start des Configuration Wizard, Erstellung einer neuen Farm, Konfiguration der Datenbankeinstellungen (SP1 ;-)) 

 Die  Zentraladministration sieht so aus:

Auf den ersten Blick ist alles ungefähr so wie man es von der Version 2010 kennt. Es gibt allerdings einen neuen Abschnitt “Apps” in der rechten Spalte ganz unten. Dieser Abschnitt dient der Verwaltung und dem Monitoring von Anwendungskatalogen und -lizenzen.

Sobald die Service Applications konfiguriert sowie die erste WebApplication, Site Collection und Site erstellt wurden, sieht eine Team Site in der experience version 2013 folgendermaßen aus:

In der neuen 2013 experience version fehlt per Standard die Option, sich mit einem anderen Benutzernamen anzumelden. Da ich diese Funktion oft nutze, um die Benutzererfahrung aus verschiedenen Blickwinkeln mit unterschiedlichen Berechtigungen zu testen, war ich darüber nicht sehr erfreut. Aber dafür gibt es Abhilfe.

Um den Menüpunkt “Als anderer Benutzer anmelden” wieder hinzuzufügen, öffnet man die Datei  \15\TEMPLATE\CONTROLTEMPLATES\Welcome.ascx in Notepad.

Man fügt den im Screenshot markierten Absatz hinzu und speichert die Datei.

Nun sollte der Menüeintrag “Als anderer Benutzer anmelden” angezeigt werden:

Und man sollte in der Lage sein, sich als ein anderer Benutzer anzumelden:

This entry was posted in SharePoint 2013. Bookmark the permalink.